MGH-Logo
Monumenta Germaniae Historica

Archiv

  
   Sie sind hier: Home > Archiv > Bestände Impressum   Kontakt    Suche im Findbuch 
  << 338/8    [zur Übersicht]    338/10 >>

MGH-Archiv 338/9

Briefwechsel unter dem Vorsitzenden Paul Fridolin Kehr bzw. seinem Stellvertreter Michael Tangl

mit Ministerien, der Zentraldirektion, Universitäten, Verlagen, Forschungseinrichtungen und Privatpersonen; wissenschaftliche, dienstliche und verwaltungstechnische Angelegenheiten

Erwähnte Mitarbeiter u.a.: Albert Brackmann, Karl Demeter, Gustav Dahrmann, Hermann Grauert, Ernst Heymann, Otto Hintze, Karl Hampe, Adolf Hofmeister, Bruno Krusch, Arnold Luschin von Ebengreuth, Emil von Ottenthal, Oswald Redlich, Emil Seckel, Dietrich Schäfer, Elias von Steinmeyer, Karl Strecker

178 Bl., Datierung 1919-35, grobe Sortierung; Originale, Abschriften, Durchschläge und handschriftliche Konzepte Paul Fridolin Kehrs

Herausragende Stücke:

  • Bl. 3-9, 13-14, 15-16a: Materialien zu den infolge der Revolution 1918 entstandenen Beamtenräten: (1919)
    • Erlass der preußischen Staatsregierung über die Bildung und Aufgaben von Beamtenausschüssen mit Richtlinien;
    • Auszug aus der Niederschrift über die Versammlung der Vertrauensmänner der Beamtenausschüsse Groß-Berlins am 15. April 1919;
    • Liste der der "Vereinigung der Beamtenausschüsse" in Berlin über bisher beigetretene Ausschüsse (Mai 1919);
    • Bericht der "Vereinigung der Beamtenausschüsse" über ihre Vertrauensmännerversammlung vom 15.04.1919 mit Abschrift eines daraus hervorgegangenen Schreibens über die gefassten Beschlüsse an die preußische Staatsregierung;
  • Bl 12: Rundschreiben der Reichskanzlei an Dienststellen der Reichsministerien (Abschrift): Bitte um Unterstützung der "Revolutionssammlung der Preußischen Staatsbibliothek" (Flugschriften, Zeitschriften, Maueranschläge, amtliche Publikationen); (1919)
  • Bl. 29-46: Übernahme des Vorsitzes der Zentraldirektion durch Paul Fridolin Kehr: (1919)
    • Glückwunschreiben, u.a. von Hermann Grauert, Arnold Luschin von Ebengreuth;
    • finanzielle Fragen (Übersicht über die Löhne der Abteilungsleiter und Mitarbeiter);
  • Bl. 63, 69: Briefwechsel Paul Fridolin Kehrs mit der Zentraldirektion und den Akademien: (1920)
    • Vertagung der Frühjahrsversammlung aufgrund der finanziellen Lage;
    • Antrag Paul Fridolin Kehrs auf 2-jährigen Turnus;
  • Bl. 90: Anfrage des Innenministeriums: Anforderung eines Gutachtens über wissenschaftliches Projekt von Hermann Schulte-Vaerting (Pseduonym von Mathilde Vaerting, 1884-1977) zur experimentiellen Erforschung politischer Veränderungen; (21.12.1921)
  • Bl. 91-94: Elsbeth Jaffé an Harry Bresslau: Übersendung von Abschriften der Korrespondenz zwischen Georg Pertz und Heinrich von Mühler aus dem Besitz der Familie Jaffé (in Kopie beigefügt); (01.03.1922)
  • Bl. 97-105: Briefwechsel mit dem St. Louis Emergency Relief Committee (Zweck: "To assist in aiding German and Austrian universities in the publication of scientific works", Sekretär: J.M. Wulfing/Wülfing): (1924)
    • Aufkauf von kompletten MGH-Exemplaren durch amerikanische Universitäten als finanzielle Unterstützung deutscher Bibliotheken und Gelehrter;
    • wirtschaftliche und personelle Probleme der MGH infolge des Krieges;
    • Zuschuss von 100 $ für 3 Jahre für die Editionen der MGH;
  • Bl. 108-109: Verbalnote der Österreichischen Gesandtschaft an das Auswärtige Amt: Entsendung von nur noch einem Vertreter der österreichischen Akademie der Wissenschaften in die Zentraldirektion; (1926)
  • Bl. 110-120: Briefwechsel mit dem Instituto Storico Italiano: MGH-Bände; (1926-27)
  • Bl. 132: Empfehlung Richard Salomons für Elsbeth Jaffé; (02.02.1928)
  • Bl. 144-160: Briefwechsel mit dem preußischen Kultusministerium zur Abbestellung der vom Ministerium und der ehemaligen Hannover'schen Regierung subskribierten MGH-Exemplare: (1931)
    • Bedeutung von Karl vom Stein und Gefahr für den Fortbestand der MGH;
    • mögliche zivilrechtliche Folgen;
    • traditionelle Förderung der MGH besonders durch das preußische Kultusministerium;
    • Listen der bisherigen Empfänger der Hannover'schen (auch genannt: englische u. französische Regierung, Preußisches Historisches Institut Rom) und der preußischen der Subskriptionsexemplare;
    • doch Erwerbung der laufenden Lieferungen der MGH durch das Kultusministerium;
    • Festhalten des Finanzministeriums an seinem ablehnenden Standpunkt;
  • Bl. 162-166: Briefwechsel mit dem Sohn von Ludwig von Pastor: (1931) [siehe 338/183]
    • Angebot von Korrespondenzen zwischen Karl vom Stein und Johann Friedrich Böhmer aus dem Nachlass Pastors zum Verkauf;
    • Annahme des Angebots durch die Zentraldirektion unter Zahlung von 400 RM;

Bearbeiter: Nikola Becker (2013)

Bearb.: << 338/8    [zur Übersicht]    338/10 >>