MGH-Logo
Monumenta Germaniae Historica

Archiv

  
   Sie sind hier: Home > Archiv > Bestände Impressum   Kontakt    Suche im Findbuch 
  << 338/28    [zur Übersicht]    338/30 >>

MGH-Archiv 338/29

1935/36) Korrespondenz mit Archiven und Mitarbeitern, desgl. mit Prof. Perels (betreffend Epistolae 8),

Kehr's Antrag, Dr. Fritz Weigle (Lehrer an der XXXI. Schule) zur Fortführung der Forschungsarbeiten über das 9., 10. und 11. Jahrhundert freizustellen.

1935) Arbeiten der MGH werden künftig vom

Reichsinstitut für ältere Geschichte weitergeführt.

Deutsche Schrift wird empfohlen (Schreiben vom 19. 10. 1935).

Kehr's Vortrag »Die Preußische Akademie und die MGH und deren neue Satzungen« (erwähnt im Schreiben des Teubner-Verlages vom 15. 11. 1935).

Der Deutsch-Ausländische Buchaustausch (Jürgens) bittet Kehr, sich in Rom dafür einzusetzen, daß die deutschfreundliche Einstellung des Vatikans erhalten bleibe. Schreiben vom 22. 11. 1935).

Mitarbeiter:

Bock, Bulst (Walter), Erkens, Erdmann, Frl. Ertl, Fickermann, v. Gladiss, Glaeser, Güterbock, Heymann, Holzmann, Jordan, Kehr, Levisons, Lohmann (Direktions-Assistent d. MGH). Wilhelm Meyer, Dr. H. Obreen, Belgien; Perels, Reimer, Schmidt, Ed. Stahmer, Akademie d. Wissenschaften, Strecker, Dr. Fritz Weigle u.a.

Bewerber zur Mitarbeit:

Alois Däntl, Otto Frommer, W. John, Hans Rall, Rudolf Wegner.

Druckereien:

Hahnsche Buchhandlung, Hannover; Böhlaus Nachf. Weimar.

 

<< 338/28    [zur Übersicht]    338/30 >>