MGH-Logo
Monumenta Germaniae Historica

Archiv

  
   Sie sind hier: Home > Archiv > Bestände Impressum   Kontakt    Suche im Findbuch 
  << 338/193    [zur Übersicht]    338/195 >>

MGH-Archiv 338/194

1875–1925) Personalakten von Dr. Oswald Holder-Egger

als Mitarbeiter a. d. (Scriptores) am 9. 10. 1875 von Waitz eingestellt (Vertrag siehe Nr. 193/2)

Lebenslauf (handgeschrieben) vom 13. 2. 1890

Berufung nach Kiel (als Professor für mittelalterliche Geschichte) Juli 1889 kam nicht zustande, da er ab Rechnungsjahr 1890/91 die Bestallung eines Reichsbeamten als etatsmäßiges Mitglied der Central-Direktion erhielt.

Ernennungsurkunde des Kaisers vom 2. 4. 1890

Gehalt: 1890: 4. 500, 1899: 6. 300,-, 1902: 6. 900,-, 1905: 7. 500.

Roter Adler-Orden IV. Klasse 1899, Geheimer Reg. Rat / Ernennung vom 4. 6. 1902

Tod durch Operation der er sich unmittelbar nach Beendigung einer Plenarsitzung unterzog. 1. 11. 1911

Koser's Eingabe an den Staatssekretär des Innern vom 5. 11. 1911 nennt Holder-Egger »die festeste Stütze des nationalen Unternehmens« – »der den weit zerstreuten Stoff der Monumenta umsichtig verband, die Technik des Herausgebens und die philosophische Methode in allen Einzelheiten beherrschte«.

Koser beantragte eine Pension für Holder-Egger's Schwester Margarethe, die ihm die Wirtschaft geführt hatte (1.000,-)

Der Reichsminister des Innern erwägt Verlängerung der Pensionszahlung in Höhe von 500,- (6. 11. 1925)

 

<< 338/193    [zur Übersicht]    338/195 >>