MGH-Logo
Monumenta Germaniae Historica

Archiv

  
   Sie sind hier: Home > Archiv > Bestände Impressum   Kontakt    Suche im Findbuch 
  << 338/196    [zur Übersicht]    338/198 >>

MGH-Archiv 338/197

1905–1922) Personalakten:

Mitarbeitervertrag für Dr. Adolf Hofmeister vom 1. 4. 1905 (von Holder-Egger mit jährlich 1. 500,- M für Abteilung Scriptores eingestellt.)

Antrag auf Gehaltserhöhung (2. 700,- M) vom 8. 4. 1909 – siehe auch Tit. 7 Nr. 193/2 -)

Assistentenstelle bei der Central-Direktion (monatlich 225,- M) ab 1. 4. 1913

Unterbrechung der Tätigkeit bei der Centraldirektion vom 1. 2. bis 15. 5. 1919 betreffend Arbeit am Staatsarchiv in Lübeck.

Verpflichtungsschreiben lt. Tarifvertrag vom 4. und 24. 6. 1920

Kehr's Urteil über Hofmeister (Schreiben an Kultusminister vom 19. 3. 1921 Handmanuskript)

»Hofmeister, Schüler von Dietrich Schäfer, ist unter den Genannten der gelehrteste und in seiner Weise tüchtigste«

»er hat ein erstaunliches Wissen, kritische Methoden (hierin übertrifft er seinen Meister Dietrich Schäfer) und praktischen Verstand«

»kein synthetischer Kopf, kein Denker, kein Mann von Horizont.« ??? (v.Spensberger)

(In dem oben erwähnten Schreiben sind weitere wichtige Beurteilungen von:

Schmeidler, Curschmann, Heldmann, Levison, Fedor Schneider, Stenzel, Baethgen, Hessel und Parels enthalten.)

Briefe Hofmeister's an Kehr: betreffend Dank, Mitteilungen über seine Berufung nach Greifswald. Angebot und Vorschläge zur weiteren Mitarbeit.

 

<< 338/196    [zur Übersicht]    338/198 >>