MGH-Logo
Monumenta Germaniae Historica

Archiv

  
   Sie sind hier: Home > Archiv > Bestände Impressum   Kontakt    Suche im Findbuch 
  << K 106    [zur Übersicht]    K 108 >>

MGH-Archiv K 107

 

  1. Angelika Rzihacek: Einleitung zur Edition der Diplome Heinrichs VI. Stand Oktober 2004, 1 Heft ca. 116 S., 1 Diskette. Für die Benutzung gesperrt
    Dasselbe, Stand September 2005, 1 CD-ROM.Für die Benutzung gesperrt
  2. Abschrift und Kollation zu Jacobus de Voragine Chronica civitaits Januensis British Library Ms. Add. 29805, ca. 1920, keine näheren Angaben (ehemals A 91/1)

Alte Inventare der MGH-Bestände:

  1. Findbuch der Bestände im Archiv der Deutschen Akademie der Wssenschaften zu Berlin. Streckmappe mit XXX, 83 Bl. Enth. außerdem: Schreiben der Archidrektorin Dr. Christa Kirsten an Herbert Grundmann bzgl. der Übernahme der Archivalien und von Büchern "aus der Bibliothek des Instituts und (vermutlich) die Kartei der 1944 nach Pommersfelden verlagerten Monumenta-Bibliothek" aus der Deutschen Staatsbibliothek, 27. April 1964 ("Der Wert der Arbeitsmaterialien scheint gering zu sein, denn es handelt sich um Vorarbeiten zu erschienenen Monumenta-Bänden")
  2. Darstellung der Geschichte (A) der Gesellschaft für Ältere Deutsche Geschichtskunde 1819-1935, (B) des Reichsinstituts für ältere Deutsche Geschichtskunde 1935-1945, sowie eine Geschichte des Bestandes von Dr. Herta Battré, Dezember 1963
  3. Listen zu MGH-Arbeitsmaterialien im Archiv der Akademie der Wissenschaften der DDR in Berlin. "Inhalt der verbleibenden Pakete. Paket 17, 25, 82 sowie ein Teil der Pakete 181, 198 und 242, die alle Seckels Vorarbeiten zu seiner Edition de Benedictus Levita enthalten, wurden herausgelegt" 1975 (W. H.)"
    1. MGH-Arbeitsmaterial (Zentrales Archiv der AdW der DDR). Inhalt der Pakete 91,93, 181, 223, 234. Soweit nicht anders gekennzeichnet, handelt es sich um stark in Unordnung geratene Teile der Arbeitsmaterialien Fedor Schneiders. Sein Nachlaß traf am 30.9.1939 bei den MGH ein (vgl.Paket 223, Mappe L)."
    2. Akademie der Wissenschaften der DDR. Akademie Archiv. MGH-Arbeitsmaterialien N 114, 115, 116. Urkunden Kaiser Heinrichs IV, bearbeitet von Dietrich von Gladiss [jetzt A 160]
  4. Monumenta Germaniae Historica. [Repertorium der im Hauptarchiv Berlin-Dahlem aubewahrten Akten.] Repositur 338: 31 und 181 Bl. Enth. Eine "Vorbemerkung" einen Bericht über die Schicksale der MGH-Materialien im Jahre 1945, insbesondere die Rolle von Margarete Kühn. (2005 aus der MGH-Bibliothek übergeben, alte Signatur: 4° Al 14613-1.2)

Materialien zu Herbert Grundmann

  1. H. G. und dem Nationalsozialismus, Photokopien, im Juli 2005 von der Familie Grundmann übergeben:
    • Manuskript des Votrages "Reich und Kaisertum des Mittelalters", auf der "Dritten germanischen Vortragsreihe der SS-Junkerschule Töz vom 29. bis 30. September 1943 unter dem leitgedanken 'Germanische Gemeinsamkeit' einschl. des Programms dieser Tagung.
      Die Vorträge wurden gedruckt: Germanische Gemeinsamkeit : Vorträge gehalten an der SS- Junkerschule Tölz / Hrsg.: Der Reichsführerer-SS, SS-Hauptamt. Posen: Feldmüller 1944 . - 247 S., Ill. - (Germanien und Europa ; 1), darin Grundmann S. 73-93, vgl. MGH-Bibliothek 4° Ak 9023.
    • Briefwechsel der Familie Grundmann (Barbara Dierichs, Thomas Grundmann, Kathrin Rousseau) mit Anne Christine Nagel und dem Max-Planck-Institut für Geschichte in Göttingen, 5.7.-17.10.2004
      betr. den Aufsatz von A. Chr. Nagel: "Mit dem Herzen, dem Willen und dem Verstand dabei" : Herbert Grundmann und der Nationalsozialismus. - In: Nationalsozialismus in den Kulturwissenschaften Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, Bd. 1 (2004), S. 593-620
  2. Herbert Grundmann: Gutachten an die Reichsschrifttumskammer zur Drucklegung der Dissertation von Helene Quillus, Königin Hedwig von Polen. Leipzig: Harrassowitz 1938 (Slavische Forschungen; 2) Phil. Diss. Königsberg 1937 (vgl. MGH-Bibl. Kh 44110), Königsberg den 11.5.1940 (Kopie). Die ideologisch bestimmten Bedenken der Schrifttumskammer gegen eine Publikation werden entschieden zurückgewiesen.
    Beiliegend Kopie eines Schreibens von H. Quillus an Grundmann, sowie zwei Originalschreiben von Annelies Grundmann an Eduard Hlawitschka, Herrsching, zum Vorfall. Akte von diesem am 20.8.2008 den MGH übergeben.
  3. Zur Vita Herbert Grundmanns, Materialien aus dem Nachlaß H.G. in Leipzig, als Kopien am 15.11.2012 von Barbara Dierichs an Arno Mentzel-Reuters übersandt. Enthält:
    • Anschreiben vom 15.11.2012
    • Briefwechsel Grundmann - Erna Hoffmann, Göttingen anläßlich der 750-Jahr-Feier der Albertus-Universität Köngisberg (1968), mit einer Stellungnahme Grundmanns zur Rolle der Universität Königsberg im Nationalsozialismus ("mir ist die Erinnerung daran makaber und bedrückend, fast beschämend, da auch ich geschwiegen habe. Wie könnte ich jetzt nach Ihrem Wunsch das rühmen, was ich schon damals als unwürdig empfand?")
    • Zeitungsartikel: Herbert Grundmann: Als Ostuniversität auf deutschem Vorposten (7.7.1944), Kopie
    • Annelies Grundmann: Verzeichnis des schriftlichen Nachlasses von Prof. Dr. Herbert Grundmann, Präsident der Monumenta Germaniae Historica, 1959 April 1 - 1970 März 20, zus.gest. von Annelies Grundmann, München 1994; Auszug, vornehmlich zu den in Königsberg gehaltenen Vorlesungen, sowe eine Übersicht der ungedruckten Vorträge, die Grundmann bis 1945 als Bildungsoffizier gehalten hat
    • Herbert Grundmann: Deutschland im 11. Jahrhundert (Tableau politique et social) [Vortrag im Lager Stablak in Ostpr. für junge kriegsgefangene frz. Offiziere, ca. 1942], 16 S. [Kopie]

 

 

<< K 106    [zur Übersicht]    K 108 >>